Home > SYMPOSIUM NEXT CULTURE > Autor*innen_Kollektiv

Autor*innen_Kollektiv

Autor*innen-Kollektiv "Glossar der Vielstimmigkeit":
Workshop zu machtkritischer Sprache


Ein Berliner Kollektiv, bestehend aus Jugendliche mit und ohne Erfahrung in der selbstbestimmten künstlerisch-politischen Beteiligung und Künstler*innen verschiedener Sparten, entwickelt derzeit gemeinsam ein Glossar der Vielstimmigkeit für Schule und Gesellschaft.  Dazu arbeiten das Theater X (ehemals Jugendtheater Büro Berlin), der Verein I-Slam sowie Künstler*innen und (Kunst)Pädagog*innen der KontextSchule zusammen.  

Das Glossar versammelt das vielfältige Wissen der Beteiligten zu diskriminierungs- und diversitysensiblen Themen. Als Autor*innen bestimmen sie über die Bedeutung von Begriffen, die sie in ihrem Alltag betreffen und anhand derer sie z.B. angesprochen werden möchten. Damit wird außerschulisch angeeignetes Wissen, welches in den Lehrplänen an Schulen wenig oder gar nicht vertreten ist, gewürdigt und zugänglich gemacht.  
Dabei wird mit den bevorzugten Medien und Formaten der Beteiligten gearbeitet (z.B. Podcasts, Videoclips, Comic-Strips oder Live-Performances) und es werden unterschiedliche Sprachformen berücksichtigt – von poetischen und journalistischen Texten über Interviews bis hin zu Rap oder Hashtags. 
Das Glossar möchte vielfältige und alltagsbezogene Zugänge zu bisweilen als „schwierig“ und akademisch empfundenen Fachbegriffen schaffen und Sprache als ein Instrument zur Selbstbestimmung erfahrbar machen.  

Der Workshop im Rahmen NEXT CULTURE SYMPOSIUMs wird von jugendlichen und erwachsenen Vertreter*innen des Kollektivs gemeinsam angeleitet.  Wir möchten das Vorhaben und den Stand der Zusammenarbeit vorstellen und uns in praktischen Übungen machtkritisch mit Sprache beschäftigen. Zudem möchten wir uns mit anderen Akteur*innen aus Schule, Kunst und Aktivismus darüber austauschen, wie das Glossar zukünftig von ihnen für ihren Kontext angeeignet und darin weiterentwickelt werden könnte.

© conecco UG – Management städtischer Kultur 2018 Impressum | Kontakt