Home > SYMPOSIUM NEXT CULTURE > Panesar

Panesar

Dr. Rita Panesar:
„Alles so schön bunt hier?“


– Wenn es um Perspektiven-Vielfalt geht, wird oft außer Acht gelassen, dass diese mit unterschiedlichen Privilegien ausgestattet sind. Wer definiert, was hier „normal“ ist, oder entsprechend Aussehen, Sprache, Gesundheitszustand oder sexueller Orientierung gesellschaftlichen Normvorstellungen entspricht, merkt oft nichts von der eigenen Macht. Wer zum „anderen“ gemacht oder abgestempelt wird, spürt sehr wohl etwas, hat aber meist genug mit sich selbst zu tun, als dass genug Kraft zur Infragestellung ungleicher Chancen übrig ist. Und es ist noch komplizierter: Wir sind alle sowohl privilegiert als auch benachteiligt und kennen beide Seiten. Im Workshop erkunden wir anhand einer Übung aus dem Anti-Bias Ansatz, der durch Vorurteile entstandene gesellschaftliche Schieflagen in den Blick nimmt, verschiedene Rollen im Kontext struktureller Ungleichheit. Die Teilnehmer*innen können neben Aha-Erlebnissen Materialien und Ideen zu schulisch erfolgreichen Konzepten mitnehmen.  


Dr. Rita Panesar
Historikerin, Religionswissenschaftlerin sowie Organisationsberaterin. Als Referentin der Koordinierungsstelle Weiterbildung und Beschäftigung e. V. ist sie seit 2009 in den Bereichen Diversity, Interkulturelle Öffnung und Internationales Bildungsmanagement tätig. Seit 2012 leitet sie gemeinsam mit dem Hamburger Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung die "Qualifizierung zur Interkulturellen Koordination“. Dr. Panesars Konzepte, Fortbildungen, Beratungen und Veröffentlichungen sind vom Anti-Bias-Ansatz für vorurteilsbewusste Bildung geprägt, der gesellschaftliche Schieflagen in den Blick nimmt und auf einen respektvollen Umgang mit Differenz zielt. Ihre Weiterbildung als Gestalt-therapeutin ermöglicht ihr sensibel, humorvoll und wertschätzend schwierige persönliche und strukturelle Themen wie Diskriminierung anzugehen.

© conecco UG – Management städtischer Kultur 2018 Impressum | Kontakt