Home > conecco gUG > -Hamburg_erkunden

-Hamburg_erkunden

HAMBURG ERKUNDEN
– Stadterkundung mit Fotoapparat und anschließender Ausstellung

Ein Projekt mit EvaMigrA im Rahmen von PARKOUR – Performances und Kultur im Stadtraum


1. Ziele und Motivation

Sozialraum- und lebensweltbezogene Methoden in der Kinder- und Jugendarbeit haben das Ziel, soziale Räume sowie deren Qualitäten insbesondere aus Sicht von Kindern und Jugendlichen zu erforschen, damit sie diese bestmöglich für sich nutzen können. Die Wahrnehmung und Nutzung des Stadtteils als Kulturproduktionsraum ist ein wesentliches Ziel dieses Projekts "Hamburg erkunden" im Rahmen von PARKOUR - Kunst und Performance im Stadtraum. Die Teilnehmer*innen werden zudem für das Verhalten in und mit ihrer Umwelt sensibilisiert und lernen diese schätzen und achten.

2. Künstlerisches Ziel
Als Hauptmedium steht für die Fotografin und Medienkünstlerin Kristine Thiemann die Video- und Fotodokumentation im Vordergrund. Die Kinder und Jugendlichen haben gemeinsam Aktionen und Ausflüge im eigenen Stadtteil - stets mit Video- und Fotokamera in der Hand - unternommen. Die Erkundung der gesamten Hansestadt Hamburg, mit der Innenstadt, dem Hafen, den zahlreichen Parks mit seinen Grünflächen, sowie Sportstätten, oder auch behördliche Anlaufstellen 
war eine interessante Erfahrung für die jungen Teilnehmer*innen. Die Räume oder Institutionen wurden für die Kinder und Jugendlichen mit künstlerischem Blick erkennbar, damit sie diese eigenständig und verantwortungsbewusst für ihre Bedarfe nutzen können.



3. Projektbeschreibung

Verschiedene Orte im Karolinenviertel wurden aufgesucht, erkundet und fotografisch dokumentiert. Aus den Fotografien wurde eine Auswahl von Bildern getroffen, die den Kindern und Jugendlichen als typisch für den Stadtteil erschienen. An verschiedenen Ort wurden ausrangierte Obstkisten gesammelt, die als Rahmen für die Miniaturen dienten, welche sich jeweils aus jeweils aus einem - auf Bügelfolie gedruckten und aufgebügelten - Foto und gesprayten, farbigen Text zusammen setzten.



Das Projekt wurde mit Kindern und Jugendlichen aus dem Stadtteil Steilshoop durchgeführt, die über das Haus der Jugend Steilshoop, der Fritz-Schumacher-Schule und aus dem Kreis um EvaMigrA von dem Projekt gehört und mitgemacht haben.

Neben der Ausstellung der Miniaturen im Stadtteil wird es im Mai 2019 eine Präsentation der Exponate im Rahmen von KAROLONIA im Karolinenviertel geben, einer partizipatorischen Kunstaktion von KUNSTWERK e.V., die der Mitgestaltung von Kindern und Jugendlichen Raum gibt.


Das Projekt PARKOUR - Performances und Kultur im Stadtraum wird gefördert durch das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend.

Das Projekt PARKOUR wird gefördert durch den "FREIRÄUME!" Fonds für kulturelle Projekte mit Geflüchteten.
© conecco UG – Management städtischer Kultur 2018 Impressum | Kontakt